Logo


Kosten

Was wird die Beauftragung kosten? Eine immer wieder zu Recht gestellte Frage. Will der Steuerberater eine seriöse Auskunft hierzu erteilen, ist es in aller Regel erforderlich, dass er sich einen umfassenden Einblick über die Auftragsverhältnisse verschafft. Im Rahmen eines Erstgespräches fallen üblicherweise keine Gebühren an. Es sei denn, es kommt zu konkreten Beratungsanfragen. Dann fällt zunächst die Erstberatungsgebühr an, die bei ca. 60 € beginnen kann und auf ca. 140 € begrenzt ist (jeweils zuzüglich Umsatzsteuer). Die Gebühr wird auf spätere Beratungstätigkeiten im gleichen Kontext angerechnet.

Illustration

Steuerberatung und Rechnungswesen

Für die Leistungen die unter das Steuerberatungsgesetz fallen, kommt in aller Regel die Steuerberatergebührenverordnung zur Anwendung. Diese kann jedoch auf der Grundlage einer schriftlichen Vereinbarung durch Pauschalen oder Stundensätze ersetzt werden.

Für den Bereich der Finanzbuchführung (Rechnungswesen) biete ich je nach Leistungsbeanspruchung verschiedene Honorartarife auf Grundlage der Steuerberatergebührenverordnung an.

Dienstleistungspauschalen:

Leistungspaket 1*:

mtl. Überwachung der vom Mandanten selbst erstellten Finanzbuchführung, Erstellung der Umsatzsteuer-Voranmeldung, Besprechung von Auswertungen, ungefähr 2-3/10 des nach dem Gegenstandswert resultierenden Honorarsatzes Bsp. Jahresumsatz 500.000 € = 82-123 € mtl.(2-3/10 Tabelle C)

Leistungspaket 2*:

mtl. Erstellung der Finanzbuchhaltung mit Vorerfassung der Kasse mittels Internetkassenbuch von DATEV durch Mandant sowie Erfassung der Bankumsätze über Datenträgeraustausch und Belegmanager, Erstellung Umsatzsteuer-Voranmeldung, Besprechung der Auswertungen etc., 4-6/10 des nach dem Gegenstandswert resultierenden Honorarsatzes. Bsp. Jahresumsatz 500.000 € = 164-246 € mtl.(4-6/10 Tabelle C)

Leistungspaket 3*:

mtl. Erstellung der Finanzbuchhaltung einschließlich offene-Posten-Rechnung (optional mit Mahnwesen) und Anlagenbuchführung, Erfassung von Kasse, Erfassung Bankumsätze über Datenträgeraustausch und Belegmanager, Auswertungen aus dem Controlling Manager(Planungstool) von DATEV und Besprechungen, 7-10/10 des nach dem Gegenstandswert resultierenden Honorarsatzes: Bsp. Jahresumsatz 500.000 € = 287-410 € mtl. (7-10/10 Tabelle C)

*Anmerkungen:
Jeweils zzgl. Auslagenpauschale von ca. 10-20 € mtl.
Voraussetzung für die Abrechnung Leistungspauschalen ist, dass die Arbeitsprozesse abgestimmt und später auch eingehalten werden.

Gesondert abzurechnende Leistungen im Rahmen eines Dauerauftrags-verhältnisses ergeben sich zB. bei Betriebsprüfungen und Umsatzsteuer-Sonderprüfungen, Anträge wg. Anpassung von Steuervorauszahlungen (Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer), Gestaltungsberatung, Erstellung von Jahresabschluss und Steuererklärungen.

Gerne stehe ich Ihnen für eine Anfrage zur Verfügung.

Illustration

Prüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen

Bei der Ausführung von Prüfungs- und prüfungsnahen Beratungsleistungen kommen üblicherweise Stundensätze und gelegentlich Tagessätze zur Anwendung.

Bitte kontaktieren Sie mich persönlich.